1. Preis für Pneumologin

Dienstag, 06. Oktober 2015, 15:24 Uhr

Praktisches Training mit der Atem-Maske verbessert die Beatmung von Patienten. Für diesen Nachweis hat eine Lungenärztin des Inselspitals einen internationalen Preis erhalten.

Anne-Kathrin Brill und ihr Forschungsgegenstand: die Atemmaske. (Foto: Pascal Gugler)

Anlässlich des 25. Internationalen Kongresses der European Respiratory Society (ERS) wurde Dr. Anne-Kathrin Brill, Oberärztin in der Universitätsklinik für Pneumologie, in Amsterdam mit dem Preis für die beste Arbeit in nicht-invasiver Beatmung ausgezeichnet.

Im Rahmen der Arbeit Randomised crossover trial of a pressure sensing visual feedback system to improve mask fitting in non-invasive ventilation (NIV) konnte gezeigt werden, dass durch ein gezieltes praktisches und feedbackgesteuertes Training ein verbesserter Maskensitz erreicht wird. Diese Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur Optimierung der nicht-invasiven Beatmung bei Patienten mit zu schwacher eigener Atemleistung dar.

Link zur ERS-Preismeldung (englisch)